ELIA HomepageHome

Neueste Kommentare

  • Peter: Anmeldung ist schön, danke.
  • Sebastian: Muss man sich anmelden oder einfach am 22.1 da sein?
  • Sebastian: Muss man sich anmelden oder einfach am 22.1. da sein?
  • Gerhard: Etwas spät für ein Weihnachtsgeschenk ;-) Dann eben ohne :-)
  • Gerhard: Herzlich willkommen! Hoffentlich gefällt es Dir bei uns MfG Gerhard
  • Gerhard: Ich weiß nicht, ob ich jetzt “gefällt mir” oder “gefällt mir nicht” sagen soll
  • Michael Aschoff: my Comment: „Sollte Gott gesagt haben…..“ Meiner Meinung nach ist die Frage des Umgangs nicht der Kern der Fragestellung. Es...

Willkommen auf dem Blog der ELIA-Gemeinde: Quer gedacht

01
Jul 2015

Falls Ihr am kommenden Sonntag den Gottesdienst vermisst: Die Kindernothilfe veranstaltet am Sonntag, den 5. Juli ab 11 Uhr im Kosbacher Stadl einen Aktionstag, um Spenden für ein Projekt für syrische Flüchtlingskinder (in Syrien) zu sammeln.

Es gibt Musik, Essen und Trinken und viele Spiele für Kinder, der Eintritt ist frei. Der Erlös aus Essen und Trinken geht an das Projekt. Die Kindernothilfe lädt alle herzlich ein und freut sich über jeden kommt und mitmacht!

FLYER Weißw KNH_2015_vorn



01
Jul 2015

Am Donnerstag, 9. Juli (19.30 Uhr im G2) gibt es einen spannenden Abend zum Thema:

„Depressive Störungen – wahrnehmen und realistisch einschätzen

Mit dabei sind:

  • Albert Summ (er ist Facharzt für Psychosomatik und Psychiatrie im Klinikum am Europakanal) und
  • Christa Weber (sie leitet eine Depressions-Selbsthilfegruppe in Dreycedern)

Also eine gute Mischung aus fachlichen Infos und persönlichen Erfahrungen.

Was sind Alarmzeichen einer Depression, auf die wir achten sollten – bei Anderen, aber auch bei uns? Wo gibt es Hilfe?

Zudem wollen wir auch ins Gespräch kommen und schauen, was und wo wir als Freunde, als Gemeinde helfen können; aber auch, wo gesunde Grenzen wichtig und nötig sind.

Herzliche Einladung dazu!



26
Jun 2015

Unsere Beziehung zu Gott hat viele spannende Facetten: Sinn und Seele, Intimität und Intellekt, Freundschaft und Fremdheit, Alltag und Außergewöhnliches. Das gilt für jede(n) einzelne(n) ebenso wie für Gruppen und ganze Gemeinden. Da tut es allen gut, wenn wir uns ab und zu frischen Wind um die Nase wehen lassen.

Martin Pepper ist der Autor zahlreicher Lobpreislieder und ein Kenner der “Szene” seit ihren Anfängen. Er hat alles Mögliche miterlebt und sich viele tiefgehende Gedanken dazu gemacht. Vom 16. bis 18. Oktober ist er bei uns zu Gast, um mit uns gemeinsam darüber nachzudenken, was sich bewährt hat und was schwierig war, und wie sich unsere Vorstellung und Praxis von Anbetung und vom Lob Gottes in aller Freiheit weiterentwickeln kann.

Eingeladen sind alle, die sich mit dem Thema beschäftigen wollen. Ob mit oder ohne umfangreiche Vorkenntnisse, ob Musiker oder unmusikalisch, ob jung und nicht mehr ganz so jung, ob Lobpreis-Begeisterter oder Lobpreis-Ernüchterter und so weiter.

Das Seminar beginnt am Freitag abend um 19.00 Uhr und Samstag von 10:00 bis 17:00 Uhr, und am Sonntag wird Martin Pepper im Gottesdienst spielen und sprechen. Der Seminarbeitrag liegt bei 40 Euro, Ermäßigungen sind möglich. Wir haben nur begrenzt Platz, also meldet Euch bitte rechtzeitig im ELIA-Büro an.



23
Jun 2015

Um die UN-Behindertenrechtskonvention wirkungsvoll und nachhaltig umzusetzen, gibt es seit Oktober 2014 das Projekt „Inklusion erlangen – in Stadt und Land“.

Das Projekt wird von der Stadt Erlangen, dem Landkreis Erlangen-Höchstadt und insbesondere von der Aktion Mensch gefördert und ist auf drei Jahre angelegt. Sein Ziel ist, die Teilhabe von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Behinderung oder psychischer Einschränkung zu verbessern, besonders in  in Arbeit, Bildung und Freizeit.

Das Spektrum reicht von Sensibilisierungsmaßnahmen in Politik und Öffentlichkeit über Unterstützung von Einrichtungen bei der Umsetzung von Inklusion bis hin zu Beratung von Menschen mit Behinderung. Dabei arbeiten ganze Organisationen mit, aber auch behinderte Personen selbst. Wer sich informieren oder Fragen und Schwierigkeiten rund um das Thema Inklusion anprechen will kann sich an ACCESS Erlangen wenden: www.access-ifd.de



16
Jun 2015

Auf zwei Aktionen in den nächsten Tagen möchten wir euch  noch hinweisen:

am Sonntag 21. 6. seid ihr nach dem Gottesdienst zu einer Familienradtour zum Biergarten am Kreuzweiher eingeladen. Es geht ca. 9 km über Waldwege und ist auch für nichtprofessionelle Radfahrer gut zu machen. Anmelden braucht ihr euch nicht.
Falls ihr Fragen habt, wendet euch gleich direkt an Quirin Spreiter (quirin ät spreiter.de)

am Sonntag 28. 6. veranstalten wir um 15.30 Uhr wieder ein Überraschungskaffee, bei dem du neue Leute kennenlernen oder mit altbekannten einen gemütlichen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen verbringen kannst.
Die Überraschung besteht darin, dass du vorher nicht weißt, wer dich besuchen wird, bzw. wen du besuchen darfst.

Wenn du mitmachen möchtest, melde dich bitte bis spätestens Donnerstag, 25. 6. per eMail (Betreff: Überraschungskaffee) bei Julia Spreiter  (julia ät spreiter.de) mit den folgenden Informationen:

  • Möchstest du Gastgeber oder Gast sein?
  • Wie viele Menschen möchstest du maximal zu dir einladen, bzw. mit wie vielen möchtest du gerne zu Besuch kommen
  • Dein Name,  Adresse und Telefonnummer

Die Gastgeber bekommen am Freitagabend die Info, wie viele Leute sie besuchen werden, damit sie genügend Vorlauf zum Kuchenbacken haben.
Den Gästen wird am Samstagabend die Adresse mitgeteilt, zu der sie am Sonntag (28.6.) aufbrechen dürfen.



16
Jun 2015

Noch bis Donnerstag, 18.6. läuft ERlebenswert,  die Themenreihe für Leben und Glauben im Rahmen von ProChrist live in Erlangen.

Jeden Abend seid ihr und eure Freunde, Arbeitskollegen und Bekannte eingeladen, um 19.30Uhr in den Redoutensaal zu kommen. Es erwartet euch ein abwechslungsreiches Programm mit
– Musik-, Tanz- und anderen künstlerischen Einlagen,
– Interviews und
– einem Vortrag von Matthias Clausen,
– sowie die Möglichkeit zur anschließenden Diskussion und gemütlichem Beisammensein.

Was an welchem Abend auf dem Programm steht, könnt ihr auf der Homepage sehen:

https://prochrist.org/prochrist-live/erlangen

https://www.facebook.com/prochristerlangen?fref=photo



16
Jun 2015

Für Flüchtlinge in Erlangen werden dringend Arbeitsstellen und Praktikumsstellen gesucht, insbesondere in Handwerksbetrieben, Autowerkstätten, aber auch sozialen Einrichtungen (Kindergärten, Altenheime…)

Die gesetzlichen Arbeitsbestimmungen für Flüchtlinge haben sich erheblich verbessert, dennoch scheuen viele Arbeitgeber den bürokratischen Aufwand. Die Flüchtlinge leiden sehr unter der Situation des Nichtstun, werden zum Teil depressiv und würden, nur um dieser Situation zu entgehen, jede Arbeit annehmen.

Flüchtlingsfrauen suchen auch gerne eine Putzstelle in einem Privathaushalt oder übernehmen die Kinderbetreuung. Hierbei muss allerdings darauf hingewiesen werden, dass diese bei der Minijobzentrale angemeldet werden müssen.

Deshalb meine Bitte an alle ArbeitnehmerInnen (und vielleicht auch ArbeitgeberInnen) in der Gemeinde: Setzt euch in euren Arbeitsstätten für die Beschäftigung von Flüchtlingen ein. Wenn sich Möglichkeiten auftun und seien es nur Schnupperpraktika, gebt mir bitte Rückmeldung.

Ina Ambrusits
ehrenamtliche Flüchtlingsbetreuung Erlangen (EFIE)

ina.ambrusits[at]gmx.de



09
Mai 2015

Im G2 fand sich in der Spielzeugkiste ein Schlüssel. Unter all dem Playmobil und Lego fiel er kaum auf…
20150419_165716_800x305
Der Besitzer kann sich bei Brigitte melden.



30
Apr 2015

Dieses Angebot richtet sich an alle, die sich gerade in den letzten Zügen der Schule oder Ausbildung befinden (ca. 18-25 Jahre)
und Bock haben, tiefer zu graben.

Teil.Zeit soll ein Ort sein, an dem wir echt sein können – teilen können.
Das, was uns bewegt.
Das, was Gott bewegt.
Das, was unsere Welt bewegt.

Starten werden wir am 15.05.15
um 19.00 Uhr
im G2, Henkestraße 75!

// Mit.Einander – was dich so beschäftigt //
Wir wollen voneinander hören, zueinander finden, uns miteinander bewegen.

// Mit.Gott – was Gott uns zu sagen hat //
Wir wollen Einzeln und als Gemeinschaft vor Gott kommen, auf ihn hören.

// Im.Wort – welche Gedanke wir über ihn haben – und er über uns hat //
Wir wollen in sein geschriebenes Wort schauen und herauffinden, was er will.

// Mit.Welt – was in unserer Welt so passiert //
Wir wollen, dass unser Glaube Auswirkungen hat auf unseren Alltag, und unsere Welt.

Wenn du selbst in dem Alter bist, komm einfach mal vorbei!
Wenn du jemanden kennst, mach gerne Werbung dafür!
Hier der TeilZeitFlyer
Ich freu mich schon sehr darauf!



29
Apr 2015

Viele sind erschüttert vom Tod so vieler Flüchtlinge im Mittelmeer. Am kommenden Sonntag können wir gemeinsam ein Zeichen setzen durch eine gemeinsame Gedenkfeier in der Neustädter Kirche, an der auch Muslime und Juden beteiligt sind, um deutlich zu machen, dass wir an diesem Punkt bei aller Unterschiedlichkeit der Meinungen eine gemeinsame Position haben: Menschen in Not müssen gerettet werden, Europa darf sich nicht abschotten.

 

Interrel. Gedenkfeier Flüchtlinge Mittelmeer



Older Posts »