ELIA HomepageHome

Willkommen auf dem Blog der ELIA-Gemeinde: Quer gedacht

12
Jan 2016

Wenn ELIA wüsste, was es bei ELIA alles gibt…

Unter diesem Motto wollen wir in loser Folge “Projekte des Monats” vorstellen. Vielleicht ist die eine oder andere Gruppe oder Idee dabei, die ihr noch nicht oder noch nicht so genau kennt.
Es gibt neben kurzen Infos auch immer konkrete Möglichkeiten mitzumachen und für das Anliegen/Projekt zu beten.

Jetzt im Januar starten wir mit dem Deutsch-Café:

Seit Februar 2014 leben in einem Container in der Schenkstraße, ganz in der Nähe des Stadtteilhauses Treffpunkt Röthelheimpark ca. 30 Asylsuchende. Da Hilde dort lebt und arbeitet, lag es nahe, sich dort auch intensiver zu engagieren. Leider hatte ein Deutschkurs wegen unregelmäßiger Teilnahme wenig Erfolg. So kamen wir auf die Idee, einen unverbindlicheren Treffpunkt anzubieten:

Das Deutsch-Café

Seit April 2015 treffen wir uns jeden Donnerstag von 10 -11.30h in lockerer Runde im Stadtteilhaus. Es gibt Getränke und Kuchen; Gespräche (auf Deutsch); kleine Spiele, die Vokabeln einführen und festigen; Rat bei Fragen zu Behörden, Arztbesuchen etc oder zu Verständisfragen von offizellen Deutschkursen. Es wurde auch ein Deutschkurs am Computer installiert, der täglich genutzt werden kann.

Fl++chtlinge 4 klein

Hilde Breuer und Maria Edler teilen sich Organisation und Inhaltliches. Inzwischen sind etliche Helfer aus dem Umkreis dazu gestoßen, sodass wir meistens 1:1 Betreuung anbieten können. Wir bekommen regelmäßige selbstgebackene Kuchenspenden und haben eine Kinderbetreuung für die Kleinsten.

Diese Zeit ist eine gute Möglichkeit, mit Flüchtlingen in Kontakt zu kommen und wer sich das anschauen oder mithelfen möchte, ist jederzeit herzlich willkommen. Auch für die Helfer ist es keine verpflichtende Zeit. Aber auch Flüchtlinge, die nicht in der Schenkstraße wohnen, kann man einladen bzw. begleiten.

Fl++chtlinge 8

Gebetsanliegen

  • gute, offene Atmosphäre während des Deutsch-Cafés ( gute Beziehungen)
  • kreative Ideen für das Vermitteln der deutschen Sprache
  • Weisheit für die Helfer, mit der Andersartigkeit der Kulturen umzugehen; auch mit den Einzelschicksalen zurecht zu kommen.

 

Mögliche Unterstützung:

  • Kuchenspende ( brauchen wir jeden Donnerstag – bitte vorher bei Hilde melden)
  • Auf- bzw. Abbau, Kaffee kochen bzw. Küche aufräumen
  • Kontakt zu den Flüchtlingen aufbauen/ deutsch sprechen
  • Kinderbetreuung

 

Wenn ihr mehr dazu wissen wollt, oder überlegt, ob ihr mithelfen könntet, dann wendet euch an Maria Edler und Hilder Breuer



Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment